Sammler- a Bastlerfrënn vun der Gemeng Péiteng. (Pierre Leyder - Musikbrochüre 1970)

Der Verein „Sammler- a Bastlerfrënn vun der Gemeng Péiteng”, welcher am 24. Juni 1962 gegründet wurde, ist zur Zeit der einzige Verein dieser Art in unserem Lande. Ihm gehören 15 Familien mit 27 aktiven Mitgliedern an, welche zum grossen Teil in unserer Ort­schaft wohnen. Da sich zudem das Vereinslokal hier in Lamadelaine befindet, gehören die „Sammler und Bastler” mit Recht zu den Lamadelainer Vereinen.

In der stetig wachsenden Sammlung des Vereins figurieren u. a. 8.000 Zigarrenbauchbinden (davon mehrere vollständige Serien mit den Bildnissen berühmter Männer), 15.000 Zündholzschachtel- Vignetten, 1.000 Bierdeckel, 10.000 Ansichtskarten sowie Haushalts­geräte aus der guten alten Zeit, wie Butterfass, Lehnstuhl, Kaffeemühle, Tapezierschere, Porzellan, Webstuhl, Kohlenbügeleisen, Petroleum- und Karbidlampen, Reisestöcke, Teppiche usw.

Nicht minder bewundernswert ist die Basteltätigkeit der Mitglieder. Da gibt es Sperrholzschnitzereien, Eichenholz- und Kupferblechfiguren, schmiedeeiserne Haushaltsgegenstände, mit elektrischen Apparaten gravierte „Gemälde”, aus Wollresten geknüpfte Teppiche, Schiffs­nachbildungen, wovon der „Adler von Lübeck 155” zirka 1.200 Arbeitsstunden kostete. Das Prunkstück des Vereins dürfte wohl die Nachbildung des „Alten Spitals” aus Rödingen im Masstab von 1 : 33 sein, an welchem 7 Personen im ganzen etwa 5.000 Stunden gearbeitet haben. Als Baumaterial verwendeten sie ungefähr 1.200 Zündholz­schachteln und 75.000 angebrannte Zündhölzchen.

Bisher hat der Verein 9 Ausstellungen organisiert. Der Erlös der letzten Schau (vom 6. bis zum 11. Mai 1970) ist dem Werk der handi- capierten Kinder zugute gekommen.

Die „Sammler und Bastler” haben im Sinne, weitere Ausstellungen zu veranstalten und gegebenenfalls durch Rundschreiben neue Mitglieder zu werben.